Sebastanischützen holten sich den Titel
KSK veranstaltet 2. Gemeindemeisterschaft im Karabinerschiessen

Kürzlich fand auf der Schiessanlage der "Freien Viistalschützen" in Gundihausen das zwölfte Winterpokalschiessen der Kreiskrieger- und Soldatenkameradschaft Landshut statt. Aus diesem Anlass wurden die Schützenvereine der Gemeinde Buch zu einem Wettkampf im Großkaliberschiessen eingeladen. Die Schirmherrschaft hatte Bürgermeister Franz Göbl übernommen.
Schiessen-kl
An dem Schießen nahmen die Erlbachtaler-Schützen, die Sebastianischützen und die Holzlandschützen sowie die Mannschaft der Vorstandschaft der KSK Buch teil. Jede Mannschaft bestand aus vier Schützen, die Mitglied der KSK sein mussten. Geschossen wurde in den Disziplinen Karabiner K 98, sechs Schuss sitzend aufgelegt auf einer Entfernung von 100 Metern, sowie mit der Pistole Neunmillimeter mit sechs Schuss, freihändig auf einer Entfernung von 25 Metern mit jeweils zwei Probeschüssen auf Ringscheiben. Auf der Schiessanlage herrschte eine ausgezeichnete Wettkampfstimmung, und die Schützen kämpften verbissen um jeden Ring. Vorsitzender Hühn zeigte sich über die hervorragende Einstellung der Teilnehmer hoch erfreut. Anschließend trafen sich die Schützen und Mitglieder der Kameradschaft im Vereinslokal Kuttenlochner zur Siegerehrung. In seiner Ansprache hob der Vorsitzende Ottried Hühn hervor, dass in diesem Jahr ein deutlich besseres Schiessergebnis erzielt wurde. Dies sei auf die starke Beteiligung am Trainingsschiessen zurückzuführen. Diese Meisterschaft sei eine gute Gelegenheit unter Schützen, mit anderen Waffen schiessen zu können, so Hühn weiter. Der Vorsitzende sprach die Hoffnung aus, dass die Schützen weiter viel Ehrgeiz zeigen und Interesse an den Vereinsaktivitäten dokumentieren.
In seinem Grusswort bedankte sich Bürgermeister Franz Göbl bei den Verantwortlichen für den reibungslosen Ablauf. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass diese Gemeindemeisterschaft nun zum festen Bestandteil der Vereinsaktivitäten der Gemeinde Buch gehöre. Nach dem Weißwurstessen wurde es richtig spannend, als der Vorsitzende Hühn und Bürgermeister Göbl die Siegerehrung der erfolgreichsten Schützen vornahmen. So holte überraschend mit 273 Ringen die Mannschaft der Sebastiani-Schützen mit den Schützen Alfred Winner, Rudi Huber, Martin Schmid und Hans Schmidbauer den Titel. Unter grossem Beifall wurde der prächtige Wanderpokal an den Schützenmeister Alfred Winner überreicht. Den zweiten Platz mit 226 Ringen belegte der Vorjahressieger, die Mannschaft der Erlbachtaler Schützen, mit den Schützen Karl Jähnel, Markus Sedlmeier. Alexander Schrafstetter und Johannes Kula. Besonders erfreut zeigte sich die Mannschaft der Holzland-Schützen mit den Schützen Ludwig Steiner, Johannes Göbl. Pranz Schwarz und Hans Brenninger, die mit 222 Ringen den Sprung auf den dritten Platz schaffte. Den undankbaren vierten Platz belegte die Mannschaft der Vorstandschaft des Kriegervereins mit den Schützen Ottfried Hühn. Franz Niedermaier. Wollgang Forster und Martin RÜffienapf mit 218 Ringen.

Nun folgte die Bekanntgabe der besten Einzelschützen. Als bester Schütze konnte sich Alfred Winner mit 93 Ringen auszeichnen, dicht gefolgt von Alexander Schrafstetter mit 91 Ringen und Johannes Göbl mit 86 Ringen.
Abschliessend bedankte sich der Vorsitzende für den harmonischen Ablauf und gab noch einen kleinen Terminüberblick für das laufende Jahr. So findet am Sonntag um 18 Uhr die Hauptversammlung im Gasthaus Kuttenlochner statt. Am 19. Februar findet um 16 Uhr das Faschingskranzlstatt.
LZ.v. 28.01.06

wappen02

Buch a. Erlbach

Logo-kl 2

© 2005/10
Erstellt durch Ja-DV

 

Wappen04
Hier geht es zum Kreiskrieger- und Soldatenberband Landshut

2. Gemeindemeistersch.