wappen0202

Buch a. Erlbach

Logo-kl 202

© 2005/12
Erstellt durch Ja-DV

 

Wappen0402
Hier geht es zum Kreiskrieger- und Soldatenberband Landshut

JHV 2012

KSK blickte auf 120-Jahrfeier voraus
Jubiläum wird mit Bayerischem Abend gefeiert - Pokal übergeben und Mitglieder geehrt

Die Krieger- und Solldatenkameradschaft (KSK) Buch wurde 1892 gegründet. Sie wird in diesem Jahr somit 120 Jahre alt. Man 'wird dieses Jubiläum am 4. August mit einem Bayerischen Abend in einem Festzeit im Biergarrten des Gasthauses Kuttenlochner sowie am 5. August mit einem Grilllfest an gleicher Stelle feiern. Dies erfuhren die Mitglieder am Sonntag in der Jahresversammlung.

JHV02

Vorsitzender Ottfried Hühn (v.l.) freut sich mit den Geehrten Martin Seisenberger und Klaus Mautner. - Die Erlbachtaler Schützen hatten zum zweiten Mal in Folge die Gemeindemeisterschaft im Karabiner Schießen gewonnen. Bürgermeister Franz Göbl (r.) und KSK-Vorsitzender Ottfried Hühn (2.v.r.) überreichten den Pokal an (v.r.) Karl Jähnel, Georg Wimmer und Alexander Schrafstetter.

Neben dem Ausblick auf diese Feierlichkeiten rief der Vorsitzende Ottfried Hühn im Gasthaus Kuttennlochner eindringlich zum Frieden auf. Er zitierte Außenminister Guiido Westerwelle mit den Worten: "Wir wissen, inwieweit die Schrecken des Krieges und der Gewalt fortwirken. Kriege werfen lange Schatten, auch auf die Generationen, die den Krieg selbst nicht miterleben mussten." Er bat deshalb zugleich, die derzeitigen Friedenszeiten in Deutschland stärker wertzuschätzen. "Wir haben das Glück einer Generation anzugehören, die möglicherweise ihr ganzes Leben in Friedenszeiten verbringen kann" , so Hühn.

Zuwachs bei Mitgliedern

Schriftführer Karl-Heinz Becker gab dann die erfreuliche Mitteilung bekannt, dass der Mitgliederstand der Bucher Kameradschaft von 182 (2010) auf 186 (2011) angestiegen ist. Er verlas zudem den Jahresrückkblick. Dabei wurde schnell klar, dass die KSK Buch auch 2011 sehr aktiv war. Man kam natürlich seinen Kernaufgaben mit dem eigenen ,Kriegerjahrtag sowie den Besuchen mehrerer Kriegerjahrtage und Gründungsfeste von befreundeten Krieger- und Soldatenkameradschaften nach. Selbstverständlich führte man auch die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge durch, wobei man ein sehr gutes Ergebnis erzielte. Darüber hinaus veranstaltete man einen Vereinsausflug an den Achense und ließ drei Jubilare bei runden Geburtstagen hochleben. Man musste aber auch zwei verstorbenen Kameraden die letzte Ehre erweisen. Diese würdevolle Gestaltung von Beerdigungen durch die Krieger- und Soldatenkameradschaften ist besonders hervorzuheben. Sie zählen zusammen mit einigen wenigen weiteren Vereinen noch zu den Organisationen, die diese Aufgabe übernehmen.

Sieger und Ehrungen

In der Versammlung gab es dann noch zwei Höhepunkte: Zum einen die Siegerehrung der achten Gemeindemeisterschaft im Karabinerschießen. Die KSK Buch führt diese Gemeindemeisterschaft alljährlich im Rahmen des Winterpokalschießens des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut in Gundihausen durch. Die Mannschaft der Erlbachtaler Schützen aus Alexander Schrafstetter, Karl Jähnel, Georg Wimmer und Franz Jäger konnte dabei ihren Vorjahres-Titel verteidigen. Sie durfte erneut den Wanderpokal entgegen nehmen. Sollten sie den "Pott" in 2013 erneut gewinnen und somit zum dritten Male in Folge, dann dürften sie ihn endgültig behalten. Der zweite Platz ging an die Holzland-Schützen (Hans Kuhn, Stefan Kuhn, Johannes Göbl und Lambert Steiner) und der dritte Platz an die Sebastiani-Schützen (Hans Petschko, Wolfgang Forster, Franz Niedermaier und Martin Rümenapf).

Der zweite Höhepunkt in der Hauptversammlung waren zwei Ehrungen: Für jeweils 25-jährige Mitgliedschaft wurden Klaus Mautner und Martin Seisenberger mit Nadel und Urkunde ausgezeichnet. Kassenbericht und Prüfbericht waren zuvor problemlos über die Bühne gegangen. Hühn gab abschließend noch bekannt, dass bei den Neuwahlen 2014 die Ämter des zweiten Vorsitzenden, zweiten Fähnrichs und zweiten Schriftführers neu zu besetzen sein werden.
LZ v. 01.02.2012