Südtiroler Bergwelt begeisterte
KSK unternahm eine Rundfahrt durch die Dolomiten

"Die Dolomiten sind die schönsten Berge der Welt!", dieser Ausspruch von Reinhold Messner hat die KSK Buch veranlasst, ihren Jahresausflug als Zwei-Tage-Rundfahrt durch diese herrliche Bergwelt anzubieten.

SüdtirolNach einer stärkenden Brotzeit war der erste Besichtigungshalt das barocke Kloster Neustift im Eisacktal bei Brixen. Die Klosteranlage bestand bis 1190 nur aus Holzbauten, dann wurde eine dreischiffige Basilika und ein Hospiz gebaut, dem man eine Rundkapelle, die "Engelsburg", anfügte. Ab 1734 erhielt das Stift neuen Auftrieb und mit den barocken Veränderungen erhielt Neustift das bis heute anhaltende prächtige Bild.

Weiter ging die Reise in den Süden Südtirols zur Südtiroler Weinstraße in das "Bozner Unterland", nach Tramin. Mit Tiroler Speckplatten und Weinverkostung konnte man es im Schatten von großen Bäumen gut aushalten.

Aber der Berg rief, und so setzte die Gruppe sich auf der Großen Dolomitenstraße über Cavalese, Moena nach Vigo di Fassa in Marsch. Die schroffen Felsen des Latemar mit den Latemartürmen (2842 Meter) begleiteten die Reisegruppe bis hinauf zum Karerpass. Auf zahlreichen Kehren erreichte man den Fuß des Rosengartens, der mit dem Symbolberg Südtirols SchIern den "Parco naturale Sciliar" bildet. Auf der Rosengartenstraße gelangte die Gruppe hinab in das Tierser Tal. Zum Ausruhen war keine Zeit, denn die Südtiroler Musikanten Siegfried und Peter spielten in Tiers so gekonnt auf, dass der Tiroler Abend bei Wein, Gesang und Tanz nicht enden wollte.

Am nächsten Tag setzten die Bucher die Fahrt über Völs am SchIern, Seis nach Kastelruth fort. Eines der malerischsten Dörfer der Dolomiten ist Kastelruth, auch dank seiner mit wunderschönen Fresken bemalten Häuser. Weiter ging es hinauf über den Panider Sattel (1442 Meter) zum Grödner Tal. Mit der Einfahrt hinunter in das Grödnertal schweift der Blick vorbei an St. Ulrich, dem Langkofel, bis über Wolkenstein zum Sellamassiv. St. Ulrich ist das Zentrum des GrÖdnertals.

Überraschend nahm die Ausflugsroute durch eine Verkehrssperre der Polizei wegen eines Radrennens auf den Pässen eine Änderung im Verlauf. Da eine Weiterfahrt nicht möglich war, besuchte die Reisegruppe das Dorffest in St. Ulrich. Mit einer letzten Einkehr im Wipptal trat man voller Eindrücke die Rückreise ins Erlbachtal an.

wappen02

Buch a. Erlbach

Logo-kl 2

© 2005/10
Erstellt durch Ja-DV

 

Wappen04
Hier geht es zum Kreiskrieger- und Soldatenberband Landshut

Südtirol