Knappe Niederlage
Watt-Turnier ein großer Erfolg

Vor kurzem fand im Gasthaus Kuttenlochner ein Wattturnier gegen die Nachbar- und Patenkameradschaft Eching statt. Nachdem die Bucher Kameraden in den vergangenen Jahren den besten Stich anbringen und meist deutlich gewinnen konnten und somit mit 6 : 3 Gesamtpunkten führten, war man diesmal sehr gespannt, wie dieser Wettkampf ausgehen würde.

WattkampfGruppenbild-klDer Vorsitzende Ottfried Hühn begrüßte seinen Kollegen Richard Baumgartner von der KSK – Eching und hob zu Beginn des Wettkampfes die hervorragende Zusammenarbeit und Verbundenheit der beiden Kameradschaften hervor. „Sinn dieser Veranstaltung ist es die Freundschaft weiter zu vertiefen und unter-einander zu festigen!“ Dies ist das vorrangige Ziel beim Watten, wie Hühn in seiner Begrüßung festhielt. Abschließend wünschte der Vorsitzende den insgesamt 44 Kartenspielern von beiden Vereinen eine glückliche Hand beim Kartenspielen.
In seinem Grußwort dankte Richard Baumgartner den Vorsitzenden Hühn für die Einladung und ließ gleich anmerken, dass die KSK Eching die Heraus-forderung gerne angenommen habe. „Es ist schön das auch noch die alten Kameraden im Kreis der Mitglieder mitspielen“, so Baumgartner weiter.
Nach der Auslosung der einzelnen Paarungen und einem gemeinsamen Essen wurden die sieben Spiele ausgetragen. Mit Spaß und Spannung trafen die besten Kartler, ob jung oder alt aufeinander. Nach einem äußerst spannenden Watt-vergleichskampf und erst als der letzte Tisch den Zettel abgeben konnte, stand der Gewinner fest. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 39 : 38 Punkten gewann die Patenkameradschaft Eching.
2Siege-klAls Sieger konnte die Mannschaft Jakob Göbl und Sebastian Brenninger von der KSK Buch mit 6 : 1 Punkten je einen großen Geschenkkorb in Empfang nehmen. Ebenfalls mit 6 : 1 Punkten wurde die Mannschaft Richard Baumgartner und Hans Kattner von der KSK Eching Zweiter. Den dritten Platz belegte die Mannschaft Josef Ruhland und Jakob Ruhland mit 5 : 2 Punkten der KSK Eching. Der Trostpreis ging an Max Kofler und Franz Schröger von der KSK Eching.
Richard Baumgartner bedankte sich bei Hühn für den reibungslosen Ablauf und beglückwünschte die Echinger Kameraden zum Sieg und er sprach mit seinem Kollegen Ottfried Hühn die Hoffnung aus, dass man sich am 7 April 2006 wieder in bester Stimmung in Eching zum Watten treffen werde. Es wird dann jedoch eine Änderung im Ablauf des Vergleichswattkampfs stattfinden.

wappen02

Buch a. Erlbach

Logo-kl 2

© 2005/10
Erstellt durch Ja-DV

 

Wappen04
Hier geht es zum Kreiskrieger- und Soldatenberband Landshut

Watttunier 2005